Kontakt aufnehmen

ANVILOY®Lösungen für Hochleistungsgiessformen

ANVILOY® ist die Marke einer Gruppe von Legierungen auf Wolframbasis. Diese wurde von einem internationalen Wolframexpertenteam bestehend aus Mitarbeitern des ehemaligen US-Wolframproduzenten CMW und der internationalen Weldstone Gruppe entwickelt. Heute ist die Weldstone Gruppe der weltweit einzige Hersteller der ANVILOY®- Produkte und alleiniger Eigentümer der Markenrechte. Die Produktpalette ANVILOY® wird von Weldstone und dessen Schwesterunternehmen Astaras in Florida, USA vertrieben. Die am häufigsten eingesetzten High-Tech-Materialien im Formenbau der Gießereitechnik sind ANVILOY®1050, ANVILOY®1150 und ANVILOY®1350.


Die Eigenschaften von ANVILOY®

  • Sehr widerstandsfähig gegen Auswaschungen
  • Hohe Härte bei hohen Temperaturen
  • Hohe Festigkeit bei hohen Temperaturen
  • Hohe thermische Wärmeleitfähigkeit
  • Kann Trennschichten aufbauen
  • Gute Bearbeitbarkeit

Die Vorteile von ANVILOY®

  • Reduziert Korrosion und Erosion
  • Erhöht Formstabilität
  • Ermöglicht engere Toleranzen
  • Führt Wärme schnell ab
  • Minimiert Warmrisse
  • Reduziert Abklebungen
  • Ermöglicht mehr Designvarianten

Die Ergebnisse mit ANVILOY®

Optimierung der Schutzfunktionen

  • Schutz vor Erosion
  • Schutz vor Korrosion
  • Schutz vor Anschweißungen
  • Schutz vor Anklebungen

Optimierung thermische Funktionen

  • Bessere Wärmeabfuhr zur Vermeidung von Porenbildung
  • Bessere Wärmeabfuhr zur Verringerung der Dendriten-Arm-Abstände
  • Bessere Wärmeabfuhr zur Verkürzung der Zykluszeiten
  • Bessere Wärmeabfuhr zur Optimierung der Formfüllung

Optimierung der Produktionskosten

  • Kürzere Zykluszeiten
  • Längere Standzeiten der Werkzeuge und Formen
  • Reduzierung des Wartungsaufwandes

Optimierung der Gußteilqualität

  • Bessere mechanische Eigenschaften am Gußteil
  • Bessere Oberflächenqualität am Gußteil
  • Weniger Poren im Gußteil

Anviloy® Produkte

Typische Anviloy® Produkte sind beispielsweise Kühlkerne, Verschleisseinsätze, Eingussbuchsen und Verteilerkerne.


Anviloy® Spezifikationen

Anviloy® 1050
Härte
[HV10]
300
Dichte
[g/cm³]
17,0
Bruch
festigkeit
Rm [MPa]
> 900
Bruch
dehnung
A5 [%]
> 20
Streck
grenze
Rp0.2 [MPa]
600
E-Modul
(20 °C) [GPa]
330
Wärmeaus-
dehnungs
koeffizient
(20 ° - 400 °C)
[* 10⁻⁶ ¹⁄K]
6,2
Wärmeleit-
fähigkeit λ
(20 ° - 400 °C)
[W/mK]
70
Anviloy® 1150
Härte
[HV10]
350
Dichte
[g/cm³]
17,3
Bruch
festigkeit
Rm [MPa]
965
Bruch
dehnung
A5 [%]
> 10
Streck
grenze
Rp0.2 [MPa]
640
E-Modul
(20 °C) [GPa]
360
Wärmeaus-
dehnungs
koeffizient
(20 ° - 400 °C)
[* 10⁻⁶ ¹⁄K]
5,6
Wärmeleit-
fähigkeit λ
(20 ° - 400 °C)
[W/mK]
65
Anviloy® 1350
Härte
[HV10]
310
Dichte
[g/cm³]
18,7
Bruch
festigkeit
Rm [MPa]
920
Bruch
dehnung
A5 [%]
> 10
Streck
grenze
Rp0.2 [MPa]
620
E-Modul
(20 °C) [GPa]
370
Wärmeaus-
dehnungs
koeffizient
(20 ° - 400 °C)
[* 10⁻⁶ ¹⁄K]
5,1
Wärmeleit-
fähigkeit λ
(20 ° - 400 °C)
[W/mK]
90
EN/DIN1.2343 AISI H13
Härte
[HV10]
380-480
Dichte
[g/cm³]
8±0,1
Bruch
festigkeit
Rm [MPa]
1230-1570
Bruch
dehnung
A5 [%]
bis zu 40
Streck
grenze
Rp0.2 [MPa]
~1200
E-Modul
(20 °C) [GPa]
210
Wärmeaus-
dehnungs
koeffizient
(20 ° - 400 °C)
[* 10⁻⁶ ¹⁄K]
11
Wärmeleit-
fähigkeit λ
(20 ° - 400 °C)
[W/mK]
23
EN-GIS-500-7
Härte
[HV10]
180-230
Dichte
[g/cm³]
7,1±0,1
Bruch
festigkeit
Rm [MPa]
500
Bruch
dehnung
A5 [%]
7
Streck
grenze
Rp0.2 [MPa]
320
E-Modul
(20 °C) [GPa]
169
Wärmeaus-
dehnungs
koeffizient
(20 ° - 400 °C)
[* 10⁻⁶ ¹⁄K]
12,5
Wärmeleit-
fähigkeit λ
(20 ° - 400 °C)
[W/mK]
35,2

Anviloy® 3D

Unter Anviloy® 3D werden Anviloy®-Produkte zusammengefasst die mit komplexen Kühlkanälen versehen sind, die sich bisher nur im additiven Verfahren oder 3D-Druck herstellen ließen.

In Verbindung mit der ohnehin bis zu 4-fach höheren thermischen Leitfähigkeit der Anviloy®-Produkte ermöglicht Anviloy® 3D durch endkonturnahe Kühlung bisher nicht gekannte Abkühlraten.

  • Erhebliche Steigerung der Abkühlraten
  • Deutliche Erhöhung der Verschleißfestigkeit

Anviloy® Weld Rod


Die Produktgruppe Anviloy® Weld Rod beinhaltet Schweißzusätze in Stab- oder Drahtform. Diese werden zur Reparaturen, Aufpanzerung oder Beschichtung von Stahlformen und Anviloy®-Produkten verwendet. Es ermöglicht auch das Festschweißen von Anviloy®-Produkten wie z.B. geschraubten oder geschweißten Einsätzen.

Hierzu wird Anviloy® Weld Rod in einem WIG-Lichtbogen aufgeschmolzen und so auf das Werkstück aufgetragen.

  • Deutliche Erhöhung der Verschleißfestigkeit
  • Erhebliche Reduktion von Anklebungen
  • Reparaturschweißungen ermöglichen längere Standzeiten

Anviloy® C



Anviloy® C sind Anviloy®-Produkte mit einer speziellen Oberflächenbehandlung. Hierbei wird in einem aufwendigen Verfahren die Oberfläche extrem gehärtet ohne diese dabei geometrisch zu verändern. Am Ende steht eine ca. 6-mal höhere Oberflächenhärte ohne dabei die thermische Leitfähigkeit negativ zu beeinflussen.

Das Ergebnis der extremen Verbesserung der Oberflächenhärte ist eine entsprechend deutliche Verbesserung der Verschleißbeständigkeit und deutlich verringerte Klebeneigung.

  • Extreme Erhöhung der Härte
  • Deutliche Erhöhung der Verschleißfestigkeit
  • Erhebliche Reduktion von Anklebungen

Bearbeitungshinweise

Drehen

    Alle Drehaufgaben - innen und außen - können mit Werkzeugen aus den handelsüblichen Hartmetallsorten der ISO- Zerspanungsgruppen K 05 bis K 20 durchgeführt werden. Beim Einsatz von Hartmetalldrehmeißeln sind Schneiden ohne Fase mit einem Freiwinkel von 6° und einem Spanwinkel von 6° - 12° zu wählen. Für Schneidplatten sind positive Winkel mit Spanleitstufen - ebenfalls ohne Fase - zu bevorzugen. Es können Schnittgeschwindigkeiten von 80 - 120 m/min erreicht werden, wobei auch High-Speed-Turning möglich ist. Kühlmittel sind nicht erforderlich.

Bohren

    Für diese Bearbeitung sind Bohrer aus Schnellarbeitsstahl (Vorzugsweise Werkstoff-Nr. 1.3342 oder 1.3343) oder Hartmetall der ISO- Zerspanungsgruppe K 10 geeignet. Der Spitzenwinkel des Bohrers sollte 120° betragen. Je nach Wahl des Werkzeugstoffes sind Schnittgeschwindigkeiten von 20 bis 80 m/min möglich. Da kein Kühlmittel einzusetzen ist, muss bei Bohrwerkzeugen aus Schnellarbeitsstahl oft gelüftet werden, um die Temperatur an der Schneide nicht über 550°C ansteigen zu lassen.

Fräsen

    Messerköpfe mit positiven Wendeschneidplatten aus Hartmetall der ISO-Zerspanungsgruppen K 10/ K 20 bzw. P 20 bis P 30 haben sich zum Fräsen sehr gut bewährt. Bei einem Anstellwinkel der Hauptschneide von 80° sollte der Spanwinkel der Wendeschneidplatte 6° - 10°, der Neigungswinkel 6° und der Freiwinkel ebenfalls 6° betragen. Als Schnittgeschwindigkeit sind 80 - 120 m/min zu empfehlen. High-Speed-Milling ist möglich. Kein Kühlmittel verwenden.

Schleifen

    Zum Schleifen von Wolframlegierungen können keramisch gebundene Schleifscheiben aus Siliziumkarbid eingesetzt werden. Bei einer Körnung von 50 - 120 sollte der Härtegrad der Scheibe H bis K betragen. Zwecks Kühlung der Scheibe und zuverlässiger Entfernung der Späne muss mit kräftigem Kühlmittelstrahl gespült werden. Das Kühlmittel kann eine Mischung aus Wasser und einem handelsüblichen Zusatz sein.

Erodieren

    Grundsätzlich können alle hier vorgestellten Werkstoffe durch Erodieren bearbeitet werden. Die in den Legierungen enthaltenen hochschmelzenden Metalle erfordern hochschmelzende Elektrodenwerkstoffe. Hierfür empfehlen wir TUCOMET® 80 und TUCOMET® 90, welche Sie bei uns beziehen können. Es ist darauf zu achten, dass die Elektrode als Kathode geschaltet wird.

Fügen

    Alle Wolframlegierungen können gut hartgelötet werden. Als Lote haben sich die Silberlote 8427 mit 840°C und 8449 mit 690°C Arbeitstemperatur bewährt. In besonderen Fällen lassen sich Wolframlegierungen auch durch Reibschweißen mit Stählen, Kupfer, Aluminium und deren Legierungen verbinden.

Reparieren

    ANVILOY®-Produkte können mit Hilfe von ANVILOY® Weld Rods repariert werden. ANVILOY® Weld Rods sind Schweißzusätze in Stab- oder Drahtform, die mit Hilfe eines WIG-Schweißverfahrens angewendet werden, um unter Anderem Risse und Auswaschungen zu reparieren. Weitere Hinweise finden Sie auf der letzten Seite.

Übersicht Lösungen

Zurück zur Übersicht